- Weiterbildung Schweiz+ TheaterpädagogikKunstdünger
Theater in der Bildungsarbeit

16. September 2009

ganzheitliche-bildung

Drama zwischen Bildungsinhalt und Lernerfolg
Im Mittelpunkt steht die Arbeit an einem Thema: Sei es die Drameninterpretation im Deutschunterricht, die Durchführungeines Projektes «Soziales Lernen» oder Supervision.

Szenisches Spiel nach Ingo Scheller und Psychodrama nach Moreno
Theaterpädagogik bietet die Chance, eigene und fremde Vorstellungen im Schutze von Rollen zu erproben und zureflektieren. Anhand von bestimmten Methoden lernen Sie mit therapeutischen Prozessen verantwortungsvoll umzugehen und die Grenzen zwischen theaterpädagogischer und therapeutischer Praxis zu erkennen.

Playbacktheater nach Jo Salas
Auf interaktiven Veranstaltungen erzählen Zuschauer Geschichten aus dem wahren Leben. Mit Techniken der «offenenProbe» werden die Erzählungen zu Szenen geformt. So erlebt das Publikum sich selbst auf dramatische Art und Weise.

City Bound nach Jean-Francois Drozak
Wir führen an Orten auf, wo es sich bisher keiner getraut hat oder spielen Theater, ohne dass der Zuschauer es bemerkt. Den Lebensraum erkunden, Realitäten erleben, Sozialforschung betreiben und die eigenen Grenzen testen.

Das Forumtheater nach Augusto Boal
Wir kommunizieren Botschaften aus dem Labor in die Realität. Mit interaktiven Elementen reden Jugendliche undandere Zielgruppen nicht mehr «über» ein bestimmtes Thema, sondern diskutieren «auf der Bühne».

 

Dieser Beitrag wurde unter - Weiterbildung Schweiz, + Theaterpädagogik, Kunstdünger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.