& Der BarfreitagNordkurve - Aktuell
Schokolage siegt – ein Weihnachtskalender

1. Dezember 2011

schokolade.thumbnail

Eingetauchte Objekte sind leicht zerbrechlich. Brocken für Trümmer schmelzen dahin. Es sind harte Alltagsdinge, die wir vernaschen. Doch von einem Gletscher keine Spur. In Lava getränkt, schmecken Messer süß. Kolorierte Mützen, in Asche getaucht. Doch von weißem Schnee keine Spur. Der Topf ist heiß und voller Dinge. Es weihnachtet sehr.

Heike J. Wurthmann gestaltet an einer der meist befahrenen Straßen Nürnbergs einen dreidimensionalen Weihnachtskalender. Zu sehen sind mit weißer Schokolade überzogene Gegenstände. Ihrer eigentlichen Verwendung so beraubt, verwandeln sich Alltagsdinge in zerbrechliche Skulpturen. Die ausgebildete Holzbildhauerin ließ sich bei der Auswahl der Objekte von Akteuren der beliebten Monatszeitung Strassenkreuzer inspirieren. Sie hörte zu, statt Fragen zu stellen. Und erfuhr auf diese Weise einiges über Brennsituationen an sich, aber auch wie simple Gegenstände lindernd wirken.

Wurthmann´s künstlerische Arbeit ist Bestandteil einer vorweihnachtlichen Benefizaktion. Die Vernissage ist somit der Auftakt einer 24-tägigen Performance zu Gunsten des Straßenkreuzers.  Wofür lohnt es sich in Nürnberg zu träumen? Für den Straßenkreuzer lohnt es sich auf jeden Fall, von vielen neuen Freunden im Freundeskreis zu träumen. Mit der Benefizaktion baut der Verein darauf, dass sich viele Menschen dafür entscheiden, mindestens 60 Euro im Jahr (!) für die Projekte und die Arbeit des Straßenkreuzers zu spenden. Damit bekommen Arme und Obdachlose, Langzeitarbeitslose und kleine Rentner neue Perspektiven und Selbstvertrauen.

Wofür es sich lohnt in einem Schaufenster zu schlafen? 24 Prominente aus Politik, Kultur und Soziales, aber auch Normalos, haben auf diese Frage eine Antwort und übernachten in der Vorweihnachtszeit mit einem gutem Grund im Schaufenster des Showroom Nordkurve. In Kooperation mit der Agentur Kunstdünger entsteht so ein interaktiver Weihnachtskalender der dritten Art. Der Showroom Nordkurve wird ab dem 1. Dezember für 24 Tage in eine Hotelsuite verwandelt. An jedem der Tage wird ein Gast von einem Concierge empfangen. Der Gast übernachtet wir in einem richtigen Hotel, selbstverständlich inklusive Frühstück

Heike J. Wurthmann ist Bildhauerin und Objektkünstlerin. Seit acht Jahren lebt und arbeitet sie in Nürnberg. In ihren Werken befasst sie sich mit dem Menschen und der Zwischenmenschlichkeit, stets humoresk und doch kritisch. Am liebsten visualisiert sie komplexe Momente des Lebens mit einfachen Mitteln. Mit viel Gespür sammelt sie Eindrücke aus dem Alltag und fügt sie zusammen mit ebenso alltäglichen Gegenständen und Materialien. So entstehen Kontraste, die einen Weg schaffen, Emotionen zu greifen.

Dieser Beitrag wurde unter & Der Barfreitag, Nordkurve - Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.