- Die Berufsberatungsgala& Pressespiegel+ FachkräftemangelDie Agentur für Kulturdesign
Pflege hat seinen Preis – PNP

10. Dezember 2016

HerzwerkerPassauPolitik macht Schule. Auskunft zu geben über sich und die tägliche Arbeit, Informationen und Anregungen einzuholen, neue Methoden kennenzulernen, das waren die Hauptanliegen eines Besuchs von MdL Dr. Gerhard Waschler an der Niedernburger Realschule. Dieser gab bereitwillig Auskunft, erzählte auch von seiner jüngsten Reise in die USA, wo er sich über die dortige Integration von Migranten informierte. Die Mädchen stellten das Konzept der Freien Stillarbeit vor, die in Niedernburg im laufenden Schuljahr zunächst für Fünftklässler eingeführt wurde. Ziel ist es, die Schülerinnen zum selbstständigen Arbeiten, zu Stille und Konzentation und zum eigenverantwortlichen Lernen anzuleiten. Mit besonderem Interesse verfolgte Waschler in einer 2. Stundeneinheit auch die Arbeit der “Herzwerker” in Niedernburg.


Dabei geht es um die Gewinnung von Mädchen für eine Ausbildung in einem Sozialberuf. Einmalig sei das Projekt deutschlandweit, sagte Projektleiter Jean-Francois Drozak, der die Werbetrommel für eine Ausbildung in Pflegeberufen, in der Krankenfürsorge, Erziehung oder Jugendhilfe rührte. Das Projekt ist integrativ zusammen mit Schülern der Don-Bosco-Schule und der Grundschule Salzweg angelegt und wird als Theaterstück mit mehreren Erzählszenen aufgeführt. Am heutigen Donnerstag wird es in der Niedernburger Aula um 19 Uhr auf die Bretter gebracht. Bemängelt wurde von den anwesenden Lehrkräften, Claudia Braumandl und Felix Müller von der Don-Bosco-Schule sowie Doris Stankewitz von der Aidsberatung Niederbayern, die Bezahlung im Sozialbereich. “Es ist ein Unding, dass diese Berufe so schlecht bezahlt werden”, sagte Müller. Gute Pflege und soziale Betreuung habe ihren Preis.

Dieser Beitrag wurde unter - Die Berufsberatungsgala, & Pressespiegel, + Fachkräftemangel, Die Agentur für Kulturdesign veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.