- Die Berufsberatungsgala& Pressespiegel+ FachkräftemangelDie Agentur für Kulturdesign
Menschen, die mit dem Herzen arbeiten – MP

14. Oktober 2016

HKZWinscherEs gibt Handwerker. Es gibt Kopfwerker. Und es gibt Menschen, die nicht nur mit Hand und Köpfchen arbeiten, sondern auch mit dem Herzen. Der Theaterpädagoge Jean-François Drozak nennt sie Herzwerker. Die Staatliche Realschule stellt diese Menschen, ihre Berufung und ihre Arbeit, in einem Mitmach-Theater-Schulprojekt am Donnerstag, 7. Juli, um 19 Uhr in der neuen Turnhalle vor.
„Szenische Berufsberatung“ nennt das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales das von ihm geförderte Theaterprojekt. Doch es ist weit mehr. Es informiert nicht nur über soziale Berufe, es zeigt auch auf, wie schnell jeder in eine Lage kommen kann, in der er auf Hilfe angewiesen ist. Diese soll professionell und von engagierten Menschen kommen – eben von Herzwerkern. Ihnen soll es Spaß machen, anderen Menschen mehr Lebensqualität und Lebensfreude zu vermitteln, ihnen Perspektiven zu eröffnen, sie zu fördern und zu begleiten.

Der Bedarf an Fachkräften in sozialen Berufen ist sehr groß. Tendenz weiter steigend. In Bayern werden zudem ab 2020 überdurchschnittlich viele Beschäftigte in der Sozialwirtschaft in den Ruhestand treten. So soll das Projekt auch helfen, geeignete Nachwuchskräfte als Herzwerker zu begeistern und zu gewinnen. Sie werden in der Altenpflege, Kindertagesbetreuung, der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe gebraucht.

In acht Kurzgeschichten werden die Schüler der Realschule Herzwerkerberufe und deren verschiedenartige Aufgaben vorstellen. Dazu sind Interviews zu hören, die die Schüler mit Menschen in sozialen Einrichtungen wie dem Kreisseniorenzentrum, dem Kindergarten St. Martin, der Jugendhilfe und der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth führten. So wird es genug Zeit für Diskussionen mit Darstellern und Fachleuten geben.

Um das Projekt vorzubereiten, haben die Schüler dreieinhalb Tage Zeit. Die Theaterfachleute Amrie und Hanns-Karl Zwinscher wählten sie in einem Casting im Auftrag der Agentur „Kunstdünger“ aus. Das Einstudieren der Stücke wird Jean-François Drozak selbst übernehmen. Sein Leitspruch heißt „Wer die Welt in seinen Händen halten will, sollte sich nicht davor scheuen, einen Kopfstand zu machen“. Drozak wuchs in Brasilien und Belgien auf und lebt heute in Nürnberg.

Mehr Infos unter: www.herzwerker.de

Dieser Beitrag wurde unter - Die Berufsberatungsgala, & Pressespiegel, + Fachkräftemangel, Die Agentur für Kulturdesign veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.