& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
Lust auf Sinnsuche – OZ

24. Oktober 2016

theissenGreifswald. „Gibt es etwas, das immer Sinn macht?“ Unzählige Stunden verbrachte Henning Theißen während des Zivildienstes mit Laubfegen und stellte sich dabei genau diese Frage. Er fand tatsächlich auch eine Antwort: Theologie.

Jahrelanges Studium, alte Sprachen lernen, Kirchendienst und Promotion haben dazu geführt, dass er heute als Privatdozent an der Uni Greifswald tätig ist. DieFrage nach dem Sinn beschäftigt ihn weiterhin. „Warum hat der Staat ein Interesse daran, dass Theologie an den Universitäten gelehrt wird? Was ist der Nutzen daraus?“ Fragen wie diese erörtert er gerne während langer Spaziergänge. Ab und zu hatte er auch Zweifel an seinem Werdegang. Doch er glaubt nicht, mit seinen Entscheidungen Fehler begangen zu haben.


Zudem könne man als dreifacher Vater auch nicht einfach so alles hinschmeißen und etwas ganz anderes machen. Für angehende Theologiestudenten hatTheißen ein  paar Tipps: Man sollte stets Lust an der Sinnsuche haben und ein großes Interesse an Latein, Griechisch und Hebräisch mitbringen. Gläubig zu sein, kann natürlich auch von Vorteil sein, ist aber keine Pflicht. Einen ausgeprägten Forschergeist sollte man auch mitbringen. Denn aus Forschung ergebe sich Lehre und ausLehre ergebe sich Forschung.
Gustav Lobeda(14)

Dieser Beitrag wurde unter & Pressespiegel, + Druckerschwärze, + Immigration, Die Agentur für Kulturdesign veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.