- Unter die Haut& Pressespiegel+ AidspräventionKunstdünger
Cool Tour 2010 – Feucht

9. November 2010

gib-aids-keine-chance.thumbnail

FEUCHT – „Unter die Haut” ging das gleichnamige Theaterstück zum Thema Aids, das Schüler der Feuchter Hauptschule im Rahmen des Projekts „Cool-Tour 2010 by HS Feucht“ mehrmals in der Reichswaldhalle spielten. Umrahmt wurde die eindrucksvolle Aufführung von einer Vernissage mit Voting der besten Kunstarbeiten aus dem vergangenen Schuljahr und dem Auftritt der Schülerband der Hauptschule Zirndorf. Auch in diesem Schuljahr wollten die Macher an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen und in alter Tradition das Cool-Tour©Projekt an der Hauptschule Feucht umsetzen. Nach Musik und Tanz lag der Schwerpunkt nunmehr auf Theater. Dabei wollte man das Neue mit dem Traditionellen verbinden. Gemeinsam mit der Aids-Beratungstelle Mittelfranken und dem Theaterpädagogen Jean-Francois Drozak von der Agentur für Kulturdesign „Kunstdünger“ wurde das Theaterstück „Unter die Haut“ mit Jugendlichen auf die Beine gestellt. Dabei wurden die Hauptrollen von Hauptschüler gespielt, die vorher in einem Casting ausgewählt worden waren.


Die Spielepisoden erzählten von den vielen Veränderungen im täglichen Leben eines HIV-Positiven. Das Theaterstück „Unter die Haut“ kratzte nicht nur an der Oberfläche – die jungen Schauspieler setzten sich sehr intensiv mit dem Thema Aids auseinander, sprachen von Ängsten, sozialer Armut und der Ausgrenzung der Betroffenen. Mit dem aktuellen Theaterprojekt wollte man nicht nur über diese Krankheit informieren, sondern auch mit Vorurteilen aufräumen und der Diskriminierung und Stigmatisierung vorbeugen.Reale Szenen aus dem Leben eines HIV-positiven Jugendlichen wurde dabei einfühlsam von den jungen Schauspielern der Feuchter Hauptschule gespielt. Auf wahren Begebenheiten basierend wurde gezeigt, mit welchen Schwierigkeiten betroffene Jugendliche in ihrem Alltag konfrontiert werden. Die Zuschauer wurden in die Handlung einbezogen: Sie durften an entscheidenden Stellen abstimmen, wie das Stück weitergehen sollte.

Eine junge Schulband aus Zirndorf unterhielt das Publikum mit flotten Rhythmen. Den äußeren Rahmen der Cool-Tour bildet die traditionelle Vernissage der Arbeiten aus dem Kunst- und Werkunterricht. Nach einem Voting durch die vielen Besucher wurden die schönsten Werke mit dem Art-Award 2010 ausgezeichnet. An die vordersten Plätzen wurden die künstlerischen Arbeiten von Nastasja Welker, Laura Fuchs, Lea Franz und Alin Halang gewählt.Neben den Hauptpreisen gab es aus den Händen von 2. Bürgermeister Heinz Satzinger für alle Teilnehmer wertvolles Zeichenmaterial von großzügigen Sponsoren. Viel Beifall von den Zuschauern und besonderes Lob für die engagierte Vorbereitung des CoolTour-Projekts 2010 gab es von Rektor Friedrich Liebel für die Projektleiterin Agnes Urbanski und ihr Team. Ohne die Hilfe der vielen Sponsoren und Kooperationspartner wäre es nicht möglich gewesen, die Cool-Tour zu verwirklichen: Markt Feucht mit Team, Firma Excella, Feucht, Gesundheitsamt Nürnberger Land mit der Unterstützung des Bayerischen Ministeriums für Umwelt und Gesundheit, Rotary Club Nürnberg-Neumarkt, Raiffeisenbank Altdorf-Feucht, Firma Lyra, Nürnberg (Preise und kleine Geschenke), Firma Staedtler, Nürnberg, Agentur Kunstdünger und Aids-Beratung Mittelfranken.
wk/109 

Dieser Beitrag wurde unter - Unter die Haut, & Pressespiegel, + Aidsprävention, Kunstdünger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.