+ FachkräftemangelDie Agentur für Kulturdesign
Bambule 2

25. Mai 2009

br logo

Erzählungen aus Kinderheimen sind nicht nur bereichernd, sondern spiegeln das Bewusstsein zu Erziehung unserer Gesellschaft wieder. Ulrike Meinhof schrieb vor ihren zu verurteilenden terroristischen Aktivitäten, ein beeindruckendes Theaterstück über die Verhältnisse in der Jugendhilfe der 50 ´er Jahren. Die Handlung findet in der Erziehungsanstalt Bambule statt.

Heute werden die dort gezeigten Erziehungsmethoden nicht mehr angewandt. Die Geschichte der Jugendhilfe ist Ausdruck ein Wandels in unserer Gesellschaft. Letztendlich ist Erziehung aber auch Ausdruck des Selbstverständnisses einer Gesellschaft.

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk werden Erzählungen von langjährigen MitarbeiterInnen aus dem Kinder- und Jugendhaus Stapf nacherzählt.

Dabei hilft die Playback – Methode, um biographische Erzählungen so authentisch wie möglich wiederzugeben. Nach Pfingsten wird ein vom BR begleitetes Schauspielteam das Kinder und Jugendhaus der Caritas besuchen.Ehemalige, Kinder und ErziehrInnen werden an einem Tag interviewt. Ihre Erzählungen werden vom Schauspielteam im Stegreif szenisch umgesetzt. Die ErzählerInnen fungieren daraufhin als Regisseure ihrer eigenen Erfahrungen. Das Erzählte wird von ihnen solange plastisch geformt, bis auf der Bühne das zu sehen ist, was von ihnen gemeint. Die Ergebnisse werden als Radiofeature im Bayerischen Rundfunk übertragen.

 

Dieser Beitrag wurde unter + Fachkräftemangel, Die Agentur für Kulturdesign veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.