& Pressespiegel+ Energiewende- AbschaltenDie Agentur für Kulturdesign
Abschalten in Herieden

1. Dezember 2018

ausschaltenNeun Schülerinnen und Schüler der Realschule Herrieden wirkten an einer Theaterproduktion zum Thema „Energiewende“ mit. Höhepunkt war eine öffentliche Aufführung in der Schulaula.

Initiiert worden war das Projekt von einem regionalen Energie-Versorger. Mit dem Theaterstück „Abschalten“ solle Schülern der Zusammenhänge von Energieproduktion und bedarf vor dem Hintergrund der Energiewende schauspielerisch nähergebracht werden, hieß es.

Dazu hatte der freischaffende Theaterpädagoge Jean-Francois Drozak eigens eine Theaterstück nach den Motiven von Herbert Rosendorfers Buch „Brief an die chinesische Vergangenheit“ verfasst. In dem Stück reist ein Chinese aus dem mittelalter in das heutigen Deutschland und macht seine ganz eigenen Erfahrungen mit den Lebensumständen der Gegenwart – Energieverbrauch inklusive. Das besondere an dem Theaterstück sind drei Fahrräder, die vom Publikum zu bedienen sind. Sie liefern als „Kraftwerke“ mal mehr, mal weniger Strom – je nachdem, wie viel „Spannung“  in der jeweiligen Theaterszene ist.

Um diese Energieerzeugung zu kontrollieren, gibt es mehrere „Ingenieure“, die ebenso wie die normalen Schauspieler auf der Bühne von Achtklässlern dargestellt werden. Die neun Schülerinnen und Schüler waren zwei Monate vor dem Theaterprojekt bei einem Schulinternen Casting ausgewählt worden. Während des Theaterprojekts probten sie dann an vier Schultagen zusammen mit dem Theaterpädagoge und Regisseur Drozak insgesamt rund 30 Stunden.

Neben der öffentlichen Aufführung präsentierten die Akteure ihr Werk auch noch bei einer schulinternen Aufführung ihren Mitschülern, so Lehrerin Sandra Engel, die das Projekt von Seiten der Realschule begleitet hatte.

 

Dieser Beitrag wurde unter & Pressespiegel, + Energiewende, - Abschalten, Die Agentur für Kulturdesign veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.