+ Jean-Francois Drozak

 

„Wer die Welt in seinen Händen halten will, sollte sich nicht davor scheuen, einen Kopfstand zu machen.“

 

Die 3 „B“

Ich bezeichne mich als Weltbürger, was sicherlich mit meinen Lebensumständen zu tun hat. Ich bin in drei Ländern aufgewachsen: Brasilien, Belgien und Bayern. Alle drei Länder beginnen mit dem gleichen Buchstaben, und doch wirken kulturelle Kräfte in mir, die Vielfalt verlangen. Ich hatte die Ehre als Heranwachsender fast alle Schultypen besuchen zu dürfen. Ich war auf einer Privatschule, einem Gymnasium, mehreren Realschulen, einer Fachoberschule und auf der Hauptschule. Im Internat lebte ich mit Kindern unterschiedlicher Hautfarben, Religionen, Sprachen und Lebensauffassungen und lernte mich schon als Kind immer wieder neu kennen. Unterschiedliche Kulturen forderten mich heraus. Mein Verlangen nach Vielfalt entspringt nicht einem romantischen Bedürfnis. Dort wo Vielfalt und Bewegung herrscht, fühle ich mich zuhause. Ich kann nicht anders.

 

Ich bin Kulturdesigner

Durch Kunst drücke ich mich aus. Ich liebe Kunst und habe mein Leben darauf ausgerichtet. Kunst ist schön, in meiner Kunst beschäftige ich mich immer wieder mit kulturellen Ausdrucksformen. Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass jeder Mensch sich seine eigene kulturelle Identität entwickeln kann. Ich musste meine Identität entwickeln, denn ich wurde nicht davon verschont, in der Kulturritze aufzuwachsen. In der Kunst kann ich das ausdrücken, was ich außerhalb meiner selbst nicht wahrnehmen kann – meine Einzigartigkeit in der kulturellen Vielfalt. Meine innere Vielfalt erhält durch meine künstlerische Gestaltung eine greifbare Form. Diese Formen zu entdecken schafft Selbstbewusstsein und Ausstrahlungskraft, sei es im Berufsleben oder in der Kneipe neben an. Meine Arbeit als Kulturdesigner ist darauf ausgerichtet Menschen darin freizusetzen. Wer sich selbst kennenlernt und einen Weg findet dies in einer sozial ansprechenden Form Ausdruck zu verleihen, tritt selbstbewusst auf.

 

Ausbildungsweg

Diplom-Sozialpädagoge (ev. FH Nürnberg) Theaterpädagoge, freier Künstler und Begründer von Kunstdünger, die Agentur für Kulturdesign und den Showroom Nordkurve. Abgeschlossene Ausbildung in Theaterpädagogik an der Jugendkunstschule Unna und „Lehrjahre“ am Theaterpädagogischen Institut Bayern. Fortbilder, Regisseur und Bildungsreferent an mehreren Instituten. Leidenschaftlicher Perkussionist. Forschungstätigkeit in partizipatorischer public relation und Kulturdesign.