Jahresarchive: 2008

& AllgemeinesKunstdünger
Sylvesterball in Fürth

wappen-fuerth

2007 war das Jubiläumsjahr der Stadt Fürth, die ihren 1000. Geburtstag beging. Auch die Stadthalle feierte ihr  25 Jahre erfolgreiches Bestehen zurück und ist mit ihrem vielseitigen Programm aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Entertainment ist für die Stadthalle Fürth Kerngeschäft.

Auf dem Silversterball in diesem Jahr sind nicht Raketen sonder der Ball in Schussweite. Oder besser gesagt: Kunstdünger realisiert mit einem Kunstrasen das Kinderanimationsprogramm auf dem Ball. Mehr Infos zu den Fußbällen, der französischen Raubtierfütterung, Rhythmen und Improvisation gibt es zeitnah auf folgender Internetseite:
www.stadthallefuerth.de

 

Veröffentlicht unter & Allgemeines, Kunstdünger | Kommentare deaktiviert

& Pressespiegel+ recykling- UmsonstladenKunstdünger
Biete Rock, suche Spiegel – NN

20081126_4c_anz_neuumsonstladen1_thumb

Nur wenige Handgriffe und schon ist das Schild an die Wand geschraubt: «Umsonstladen». Damit ist es nun offiziell, auch wenn der Laden in Gostenhof bereits seit knapp einem halben Jahr jeden Samstag geöffnet hat. Mit einem fröhlichen «Hallo» stürmt Andrea Wick in den Laden, hängt einen braunen Rock an die Kleiderstange und fragt: «Habt ihr vielleicht einen Spiegel im Angebot?» In der Tat lehnen beziehungsweise hängen sechs Stück an der Wand und warten auf neue Besitzer. Die 33-Jährige ist «Stamm-Tauscherin» und schaut mindestens alle zwei Wochen im «Umsonstladen» in der Rothenburger Straße 51 a vorbei. «Ich bringe andauernd etwas hierher und nehme auch fast immer etwas mit.»Eine Tauschbörse in Räumen der Jesus Freaks. Eine weltweite, christliche Jugendbewegung, die in Nürnberg in Gostenhof ihr Zuhause gefunden hat. Sieben Leute im Alter von 18 bis 28 Jahren betreiben ehrenamtlich den Laden. Dabei steht eher der Gedanke einer Begegnungsstätte im Vordergrund als der caritative Aspekt. Und manchmal entsteht sogar ein bisschen Café-Atmosphäre: «Wenn wir gerade Stühle haben, lassen sich die Leute gerne nieder und unterhalten sich», erzählt Johanna Zwinscher. Aber die letzte Sitzgruppe schmückte nur kurz den «Umsonstladen» und wurde schnell von Besuchern mitgenommen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Pressespiegel, + recykling, - Umsonstladen, Kunstdünger | Kommentare deaktiviert

+ Immigration- CarimigraKunstdünger
Reboot city – Carimigra Reisen

nurnberger-wappen

Nürnberg ist nach wie vor eine attraktive Stadt, die von vielen Touristen besucht und entdeckt wird. Die Stadt bietet für Menschen aus aller Welt, eine große Anzahl an attraktive Angebote. Gleichzeitig leben in Nürnberg viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen. Sie erleben allerdings ein Nürnberg, das in den Reiseführer kaum beschrieben wird. Das Nürnberg dieser Menschen ist stark von ihrer Herkunftskultur geprägt. Kaum ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund wird in ein von Deutschen bewohntes Einfamilienhaus eingeladen. Ihre Familien besuchen sich gegenseitig, der Kulturverein wird dem Nürnberger Staatstheater vorgezogen. Was haben also diese Jugendlichen mit einer Jugendgruppe aus dem Ausland gemeinsam? Ihnen sind die Orte fremd, in denen sich die deutsche Mittelschicht mehrheitlich aufhält

Weiterlesen

Veröffentlicht unter + Immigration, - Carimigra, Kunstdünger | Kommentare deaktiviert

& Der BarfreitagNordkurve - Aktuell
Ein Osterhase in der Nordkurve

osterhase

Weihnachten ist ein schönes Fest. Nicht nur der nürnberger Christkindlesmarkt strahlt zum Jahresende Frieden aus.  Allerdings ist dieses Fest für viele Menschen ohne familiäre Anbindung auch eine Herausforderung. Manch einer kommt sich dann verloren vor. An eine der meist befahrenen Strassen Nürnbergs drehen wir den Spieß um. Ins unserem Schaufenster steht ein einsamer Weihnachtsmann in einer Reihe voller Osterhasen.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Der Barfreitag, Nordkurve - Aktuell | Kommentare deaktiviert

& Pressespiegel+ Aidsprävention- Unter die HautDie Agentur für Kulturdesign
Aus dem Leben mit Aids – HP

 aids
«HIV-Infektion« wird in Rother Schulen szenisch thematisiert

ROTH (cl) – Wie ist das Leben als Jugendlicher mit Aids? Wie verhalten sich Freunde, wenn sie plötzlich von der HIV-Infektion erfahren? Was tun gegen die Angst vor einer ungewissen Zukunft? Auf diese und viele andere Fragen will ein Projekt, das derzeit Roth läuft, Antworten geben.Es geht nicht um medizinisch-korrekte Aufklärung zum Thema Aids. «Was das betrifft, wissen die Jugendlichen von heute sehr genau Bescheid«, sagt Dr. Fritz Oberparleiter, Chef des Rother Gesundheitsamtes und Mitinitiator von «Unter die Haut – Theater gegen HIV«. Die Theorie ist die eine Sache. «In der Praxis schaut die Lage aber ganz anders aus. Nicht umsonst ist die Zahl der sexuell übertragbaren Krankheiten, unter denen Aids ja nur eine ist, in Deutschland deutlich steigend.«Also suchte Oberparleiter mit Unterstützung von Landrat Herbert Eckstein ein Mittel, wie die Thematik jenseits von offiziellen Aufklärungsschriften und -unterricht aufgegriffen werden könnte.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Pressespiegel, + Aidsprävention, - Unter die Haut, Die Agentur für Kulturdesign | Kommentare deaktiviert

& Allgemeines+ Demokratie und Toleranz- Der schwarze PeterDie Agentur für Kulturdesign
Das Führerquartett

fuhrer-quartett
Zum Anlass der beginnenden Tournee der Produktion “Der schwarze Peter” stellen wir hier ein politisch korrektes „Revival“ des echten Kartenspiels vor. Dazu Daniel Erk auf taz.de vom 24. April 2008: Mit Nazis spielt man nicht, lernen anständige Kinder von ihren Eltern – aber vielleicht muss das nochmals neu verhandelt werden.

Denn das Führerquartett von „Onkel&Onkel“ versammelt zwar all die bösen Buben der Weltgeschichte, dafür kann man sie mit Wucht auf den Tisch klopfen, bis man sie alle los ist. Das kann, wie man in Deutschland, Italien, Portugal und Spanien weiß, bisweilen etwas länger dauern und ärgerlich verlaufen. Aber im Gegensatz zur Historie, verliert man bei Führerquartet nicht zwangsläufig – auch dann wenn man Mussolini und Hitler auf der Hand hat.

Unter folgendem Link wurde ein „Führerquartet“ gesichtet:
http://www.onkelundonkel.com/wp-content/uploads/2008/02/fuhrer-quartett-a.pdf

Auf Spiegel TV wurden folgender Filmbeitrag gesendet:
http://www.spiegel.de/video/video-33315.html

Veröffentlicht unter & Allgemeines, + Demokratie und Toleranz, - Der schwarze Peter, Die Agentur für Kulturdesign | Kommentare deaktiviert

& Pressespiegel+ QuartiersmanagementKunstdünger
Staatsministerium empfängt Playback

senioren
Hans und Franz begehen ein Verbrechen: sie rauchen. Mit zehn Jahren. Und werden von der Polizei erwischt. Noch dazu im Kornfeld bei Muggenhof. Danach sitzen die Buben wie auf glühenden Kohlen. Wird der Schupo sie verpetzen? Die Jahre gehen ins Land, der Franz geht zur Polizei. Und sein Vorgesetzter auf der Wache ist – genau: der Schupo von damals.

Eine Geschichte, die das Leben schrieb. Aufgeführt von Kindern der Preißlerschule, sehr zum Gaudium der Zuschauer. Aber inszeniert nicht von einem Theatermann, sondern vom Hauptakteur persönlich, dem ehemaligen Tabaksünder, der jetzt seinen Ruhestand genießt. Aber Moment mal – Kornfelder in Muggenhof? «Doch, vor 40 Jahren gab es hier noch Acker», erzählen die Zeitzeugen der staunenden Jugend. Und schon wieder ist eine Brücke geschlagen zwischen den Generationen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Pressespiegel, + Quartiersmanagement, - Kunst im Quartier, Kunstdünger | Kommentare deaktiviert

& Pressespiegel+ Aidsprävention- Unter die HautDie Agentur für Kulturdesign
Aidsstück geht unter die Haut – NN

aids

Aids-Stück geht «Unter die Haut»
Premiere der Gostenhofer Preißler-Schule erntet viel Applaus – Für bundesweiten Wettbewerb nominiert

Schultheater kann spannend sein: Die Gostenhofer Preißler-Schule hat die Aids-Problematik thematisiert – das Ergebnis ist preisverdächtig.Es gibt eine Menge Schultheater-Aufführungen, nach denen die geladenen Gäste und Pädagogen kräftig lobhudeln und das Bemühen der Schüler preisen. Womit sie zum Ausdruck bringen wollen, dass die Darbietung dem, was man vom «großen» Theater kennt, in einigen Punkten recht nahe gekommen ist. Danach gehen sie dann meistens ziemlich schnell.Die neueste Produktion an der Preißler-Schule ließ kaum jemanden kalt. Denn nicht nur das Thema war heiß, auch die enthusiastische und ungemein authentische Umsetzung der Theaterneulinge beeindruckte die Erwachsenen, wie die lange Fragerunde nach der Premiere bewies.«Unter die Haut» heißt das Stück, das die Achtklässler der Hauptschule auf die Bühne brachten. Es geht um Aids, ein gerade für Jugendliche nach wie vor sehr wichtiges Thema, das allerdings nur noch selten Schlagzeilen macht – und im Unterricht manchmal unter ferner liefen abgehandelt wird.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Pressespiegel, + Aidsprävention, - Unter die Haut, Die Agentur für Kulturdesign | Kommentare deaktiviert

& Pressespiegel+ Rechtsextremismus- acht.acht.Kunstdünger
Augenfällige Tricks der Neonazis – NN

acht.acht.

Die Stadt Gräfenberg ist eine von Rechtsradikalen stark frequentierte Kommune. Es geht so weit, dass sich die Stadtbewohner offensiv gegen die sich wiederholenden Kundgebungen der Rechten Szene wehren und sich eine Bürgerinitiative gegründet hat.Mit dem Theaterstück acht.acht. unterstützt die Erzdiözese Bamberg  mit einer weit angelegten Präventionskampagne gegen Rechtsradikalismus. Ziel ist es, Jugendliche aus ländlichen Regionen über die Methoden Rechtsradikaler aufzuklären und sie über Alternativen einer demokratischen, toleranten und weltoffenen Jugendarbeit vor Ort zu informieren.

Anbei können Sie den Bericht aus den Nürnberger Nachrichten vom 4.11. lesen

Augenfällige Tricks der Neonazis

«Rechtsradikale haben keinen Zutritt» stand gleich am Eingang zur Turnhalle der Ritter-Wirnt-Schule in Gräfenberg. Dort war die Premiere zu dem Theaterstück «acht.acht»; mit dem die Schüler und natürlich auch die Schulleitung ein Zeichen gegen die dumpfe Ideologie der Rechtsextremisten setzen wollten.GRÄFENBERG – Gerade in Gräfenberg, dem Ort der nahezu 14-tägigen Aufmarschszenarien unterschiedlichster rechtsextremistischer Gruppierungen, werden die Schülerinnen und Schüler häufig mit Musik-CDs, Handzetteln und auch Einladungen zu Freizeiten konfrontiert.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter & Pressespiegel, + Rechtsextremismus, - acht.acht., Kunstdünger | Kommentare deaktiviert

& Der BarfreitagNordkurve - Aktuell
Ein Match in der Nordkurve

backgammon2

Gostenhof ist ein Stadtteil in der mittelfränkischen Stadt Nürnberg. Hier leben Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Viele von ihnen spielen Backgammon. Machen Sie im Oktober den nächsten Zug in der Nordkurve und werden Sie Teil eines kollektiven Backgammonspiel.

Jeder interessierte Passant darf bei uns im Oktober würfeln. Und im Vorbeilaufen den nächsten Spielzug ziehen.  Sie können sich bei uns auch Ihr persönliches Spielbrett reservieren. Besuchen Sie uns mit einem Freund und spielen Sie eines der ältesten Brettspiele der Welt.

Wir sind ihre Spielstätte in der Nordkurve.
Reservieren Sie sich ein Fest, das Sie niemals vergessen werden.

Tel.: 0911/3659855

Veröffentlicht unter & Der Barfreitag, Nordkurve - Aktuell | Kommentare deaktiviert