& Der BarfreitagNordkurve - Aktuell
Zum Monatsprogramm in der Nordkurve

1. Januar 2017

Slider_nordkurve1-750x410

Zum Monatsprogramm: Mausklick

& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
Bewohner sollen mehr aufeinander zugehen – SZ

20. Januar 2017

sz-wangen-bührerGenossenschaftsgedanke geht laut Christoph Bührer verloren – Holzbauweise ist für die Bregenzer Straße geplant .

WANGEN – In überhitzten Immobilienmärkten sind bezahlbare Wohnungen Mangelware. Christoph Bührer, kaufmännischer Geschäftsführer der Baugenossenschaft (BG) Wangen, sieht in genossenschaftlichem und sozialen Wohnungsbau eine Chance, den Immobilienmarkt zu beruhigen. Erstmals erhält die Stadt Wangen dieses Jahr Fördergelder für den sozialen Wohnungsbau. Diese Förderung fließt in ein ganz konkretes Projekt, und zwar das geplante Mehrparteienwohnhaus in der Bregenzer Strasse, für das nun das Baugesuch eingereicht wurde. 15 Wohnungen sollen dort entstehen (die SZ berichtete).

Sozialer Wohnbau wird gefördert
Dass der Bauherr, in diesem Fall die BG, viele Vorgaben zu erfüllen hat, sieht Bührer als Herausforderung. „In der Bregenzer Straße greifen wir erstmals auf Holzbauweise zurück, eine Bauart, die bisher vor allem bei Einfamilienhäusern oder Doppelhäusern zum Zuge kommt.“ Die Vorteile der Holzbauweise seien eine kurze Bauzeit, da die Module in der Fabrik gefertigt werden, um vor Ort nur noch montiert zu werden.

Den ganzen Beitrag lesen »

& Der Barfreitag
colorful celebration – 20.1.

17. Januar 2017

IMG-20170112-WA0000Dress Colorfully!!!!
Im Rahmen des Barfreitag in der Nordkurve
20. Januar ab 19 Uhr
Rothenburgerstrasse 51 a – Nürnberg/GOHO

& Der Barfreitag& Pressespiegel+ Wahljahr 2017Nordkurve - Aktuell
Negassty Abraha und Marcel Heuer

17. Januar 2017

haveltiMeinung statt Schokolade: An 24 Tagen im Advent sprechen Bürger im Kulturförderverein nordkurve über ihre Vision für Deutschland in zehn Jahren. Auch in der NZ kommen sie zu Wort. Negassty Abraha (44) und Marcel Heuer (50) gründeten den Verein Hawelti und engagieren sich unter anderem für eine Schule in Äthiopien.

Durch unsere Vereinsarbeit haben wir viel mit Äthiopiern zu tun, sowohl in ihrer Heimat als auch hier in Deutschland. Wir erleben es als etwas Positives. Aber manche hierzulande haben vor Menschen aus anderen Kulturen Angst. Man sollte diese Ängste ernst nehmen und die Probleme nicht kleinreden.

Den ganzen Beitrag lesen »

& PressespiegelDie Agentur für KulturdesignKunstdüngerNordkurve - Aktuell
Das älteste Castingteam Deutschlands – NN 9.9

15. Januar 2017


casting-160426_ma_casting07-300x194Amrie und Hanns-Karl Zwinscher suchen in Nürnberger Schulen nach Schauspieltalenten – aber auf gänzlich andere Art als Dieter Bohlen und Konsorten!

Das Mädchen steht auf und verknotet die Hände. Schüchtern beginnt sie zu sprechen. »Lauter, du hast doch was zu sagen!«, wird sie von Amrie Zwinscher ermutigt. Hanns-Karl Zwinscher hebt mit freundlichem Gesicht seine Hände passend dazu. Seit sechs Jahren castet das Ehepaar Schüler für pädagogische Theaterprojekte, so wie heute die sechste Mittelschulklasse der Bismarckschule im Nürnberger Nordosten. Die Botschaft der ehemaligen Lehrkräfte, die wohl als ältestes Casting-Team Deutschlands gelten können: »Es gibt kein anderes pädagogisches Mittel, das binnen vier Tagen solch eine Veränderung im Charakter hervorruft, wie das Vorsprechen der Schüler für ein Theaterstück.«

Den ganzen Beitrag lesen »

& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
Schwerpunkt Wohnen und Bauen

10. Januar 2017

schwäbischeWangen präsentiert sich als attraktiver Wohnort mit Wohlfühlcharakter. Die Verwaltung bemüht sich darum, der Nachfrage nach Bauplätzen und Wohnraum gerecht zu werden. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Wohnqualität in der Kreisstadt zu steigern. Welche Herausforderungen kommen in diesem Kontext zukünftig auf Baugenossenschaften und die Baubranche zu? Welche Aspekte müssen dabei aus der Perspektive eines Mieters berücksichtigt werden? Wie sieht es mit dem sozialen Wohnungsbau im Vergleich zu anderen Kommunen aus? Zieht es die Menschen eher in die Innenstadt, in Altbauten, oder auf dem „Grünen Rasen“?

& Der BarfreitagNordkurve - Aktuell
Kukuck und Hofmann in der Nordkurve

9. Januar 2017
PeterZusammenleben
Vernissage am 13.1. – ab 19 Uhr 30
Rothenburgerstrasse 51 A – Nürnberg/GOHO
Straucheln – Lesung und Texte von Anna Hofmann
Peter Kukuck präsentiert Männerportraits von bekannteren und unbekannteren Männer aus DER Szene.

Portrait_Anna_Hofmann1

& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
Wohnen, Bauen, Modernisieren – SZ

9. Januar 2017

wangen1„Druckerschwärze“ heißt das einwöchige Theater- und Zeitungsprojekt, das die Schwäbische Zeitung in Kooperation mit Wohnen plus in dieser Woche
durchgeführt hat.

Thema war „Wohnraum, Bauen und Modernisieren“. Die Themenseite ist das Ergebnis der Zeitungsgruppe. Leitung des Theaterprojektes: Jean-Francois Drozak. Mitwirkende Schülerinnen und Schüler des Rupert-Ness-Gymnasiums für das Theaterprojekt: Saphira Knoll, Samira Klai, Marla Schnetzer, Winona Turra, Lara Makartsev, Clara Schalekamp, Jannik Dreher, Jasmin Kazemi. Leitung des Zeitungsprojektes: Carolin Steppat. Mitwirkende Schülerinnen des Rupert-Ness- Gymnasiums: Kinneret Dalumpines, Ana-Sofia Jacinto, Eva-Marie Reutemann, Luisa Nikolla, Lucie Wölfle, Johanna Gassner, Alessa Weiss, Jule Schneider.

Projektkoordination: Michael Russ, Caritas Nürnberg. Das Projekt wurde durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert.

& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
Wohnen und Bauen – SZ

8. Januar 2017

hirteWANGEN – Mit seinem Altstadtcharme, den Alpen und dem Bodensee ums Eck, Österreich und der Schweiz in greifbarer Nähe: Wangen lockt Jahr für Jahr Neubürger an, die Wohnraum brauchen. Der Wohnungmangel ist deshalb eines der dringlichsten Probleme der Kommune. Betroffene und Experten haben ihre Sichtweise der Dinge zum Thema Wohnen in Wangen erklärt.

& Pressespiegel+ Druckerschwärze+ ImmigrationDie Agentur für Kulturdesign
“Ich möchte einfach nur helfen” – SZ

6. Januar 2017

sz_wangen_bayraktarWangenerin unterstützt ehrenamtlich bei der Wohnungssuche.

WANGEN -Was bringt eine 21-jährige und in Vollzeit beschäftigte Bäckerin dazu, neben ihrem Beruf noch unentgeltlich Wangener Neubürgern bei der Wohnungssuche zu helfen? enau das macht Sümeyye Bayraktar. Vor allem sucht sie nach Einzimmerappartements. Hierbei nutzt sie jedoch nur selten die üblichen Wege über Immobilienportale oder Annoncen, sondern verlässt sich lieber auf ein Netzwerk an Helfern.

Allerdings erweist sich die Wohnungssuche oft als sehr schwer, vor allem wegen hoher Mieten. Bayraktar: „Man hat Glück, wenn man eine Wohnung unter 450 Euro Kaltmiete findet. Da ist fast nichts auf dem Markt.“ Und gerade das ist eines der Kriterien, nach denen Bayraktar aussortieren muss, denn ihre „Klienten“ beziehen das Mietgeld vom Amt.

Den ganzen Beitrag lesen »

& Der Barfreitag& Pressespiegel+ Wahljahr 2017Nordkurve - Aktuell
Cooper Thomson

2. Januar 2017

cooperMeinung statt Schokolade: An 24 Tagen im Advent sprechen Bürger im Kulturförderverein nordkurve über ihre Vision für Deutschland in zehn Jahren.

Ich war 53 Jahre alt, als ich aus den USA nach Deutschland eingewandert bin.

Erst dann habe ich angefangen, Deutsch zu lernen. Ich habe viel Energie reingesteckt. Ich werde aber immer einen Akzent haben und wie jemand klingen, dessen Muttersprache Englisch ist. Ich werde immer Fehler machen. Früher hat mir das etwas ausgemacht, aber jetzt nicht mehr. Ich bin, wie ich bin. Es reicht jetzt. Mein Deutsch ist gut genug.

Den ganzen Beitrag lesen »